BeWEGungsKUNST

 – im Aufbau –

WEG-Künste für Körper, Geist und Seele

.

Lassen Sie sich von Kunst bewegen – kraftvoll und sanft!

 

 

„KünstlerInnen müssen KriegerInnen sein.
Sie müssen die Entschiedenheit und Ausdauer haben, um zu erobern.
Nicht nur neue Gebiete, sondern auch sich selbst.
Auch die eigenen Schwächen.“
(Marina Abramovic)

 

 
  • In Erinnerung an Mary Burmeister (1918 – 2008). Ein Interview mit Mary Burmeister. „Die kleine energiegeladene Frau legte eine meiner Hände in ihre und hielt dabei fest, aber nicht hart, meinen Zeigefinger. Ihre Augen funkelten als sie in meine sah und sagte: Siehst du? Ist das nicht einfach?“ Auf wundersame Weise fiel die Anspannung monatelanger Arbeit von mir ab. Das war Jin Shin Jyutsu in Aktion… „    (das ganze Interview auf Anke’s Blog)
 
„Kunst ist Impuls in Bewegung durch den Körper,
und ihr vollständiger Ausdruck hängt von der Entspannung seiner Struktur ab“
(Mary Burmeister)
 
 

Allgemein: Aus Gründen der Lesbarkeit sind meine Texte oft nur in der männlichen Form geschrieben, so auch der nachfolgende, natürlich beziehen sich die Angaben auf beide Geschlechter.

 
  • Wenn man plötzlich merkt wie stark man istKampfkunst  (Bericht mit Sunny Graff, aus zeit-online, Nov. 2016)

Was für ein ansprechender Titel – obiger Bericht

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – und auch unbändige Energie und Power. Um ein Vorhaben zu beginnen, ganz gleich welcher Art (privat oder beruflich), benötigen wir Kraft. Diese Kraft schöpfen wir aus unserer Motivation und Inspiration. Der Keimling sprengt mit seiner Antriebskraft die Schale und stösst zielgerichtet dem Licht und der Entfaltung entgegen. Diese Kraft ist pure Lebensenergie! *)

Wer sehnt sich nicht – nach einem langen Winter – nach der Dynamik und Antriebskraft des Frühlings. Reine Feuerenergie, auch dem Planeten Mars, Sternzeichen Widder und dem Archetyp Krieger zugeordnet.

Das Gegenteil ist Antriebslosigkeit, Enge, Erschöpfung, Unentschlossenheit. Die Energie sitzt im Körper fest, manchmal wie gepanzert oder eingefroren unter einer winterlichen Eisschicht. Jetzt braucht es meist nicht noch mehr Ruhe und Entspannung – sondern einen „Befreiungsschlag“, um die Energie nach außen zu bringen. Durchbruch, Mut, Grenzen sprengen, wie frisch spriessende Gräser durch die meist noch harte Erde oder der Kampfkünstler, bereit, im richtigen Moment, die Kraft und Energie entschlossen und zielgerichtet abzurufen.

Die Grundübungen der Kraft, machen noch keinen Kampfsportler aus Ihnen, der mit Diziplin und hartem Training Gürtelgrade und Titel in Prüfungen und Turnieren erwirbt. Das ist eine andere Liga. Es gibt auch Köche, Spitzenköche und trotzdem kochen wir meist selbst für uns. Doch wir können unseren Geist schulen, uns auf den Weg (Dao) machen. BeWEGen mit Mut, Respekt und Hingabe. Die Grundübungen dienen der Befreiung von Lebensenergie und damit der Mobilisierung von Kraft im eigenen Leben.

Und das fühlt sich fantastisch an“... wie auch im obigen Bericht zu lesen ist.

Ein schöner Abschluss in obigem Bericht von Sunny Graff: „Kampfkunst macht etwas Zauberhaftes mit uns, wenn wir plötzlich merken, wie stark wir sind.“

(Text aus dem Quan Dao: „Die Grundübungen als eigenständiges Übungsprogramm des Quan Dao werden erfolgreich in verschiedenen Bereichen unterrichtet und haben sich u.a. in der Prävention, im Gesundheitstraining, an Psychosomatischen Kliniken und in der Psychotherapie bewährt. Die Grundübungen der Kraft sind Energieübungen aus dem Quan Dao Kung Fu. Sie mobilisieren Kraft und Handlungsfähigkeit, stärken den Atem und die Standfestigkeit. Sie dienen der Konzentration der Absicht, der Bewegung der Energie und letztlich der Schärfung des Geistes. Die Bewegungen sind schnell erlernbar und leicht aus zu führen und somit ein idealer Alltagsbegleiter.

Schulung in fließender Bewegung, Lösung von gepanzerten Charaktereigenschaften, das Einüben von Wandlungsfähigkeit ist ebenso Teil des Trainingsprogrammes von Quan Dao, wie Kraftaufbau im Körper, Dehnungsfähigkeit, emotionale Bahnung von Lebensfreude und Öffnung des Herzens.“)

Mein Angebot für Sie: Einführungskurs, die Grundübungen der Kraft.

Komm in Deine Kraft, entfalte Dein Potential! (siehe Termine)

*) mehr Infos auch unter JSJ erfahren, Jahreszeiten – Frühling

Foto: Kunsthalle München 2019, Ausstellung: Samurai. „der Weg des Kriegers“, Kunst und Kaffee auch eine kraftvolle Kombination;-)

 

„Die Meditierenden Japans kamen allmählich zu der Erkenntnis, daß ein Sucher,
der in seinem Leben keine Gelegenheit bekommt Mut und Kraft zu entfalten, sein Leben lang nur vom Verstand beherrscht wird und seine anderen, tieferen Zentren sich nicht entwickeln…“
(Osho, das Hara Buch)
 
 
  •  Es ist eine Kunst, den Geist des Anfängers zu bewahren …

Wenn dgalerie-012-jsj!ein Geist in einem echten Kampf kämpft, dann handelt es sich um Kampfgeist. Dieser Geist ist der gleiche Geist, der, wenn er hungrig ist, isst; und dieser Geist ist der gleiche Geist, der wenn er lustig ist, tanzt. Und dieser gleiche Geist sprudelt, wenn er bewußt ist, vor Weisheit...“ 

(das ganze Zitat unter:  quandao)

Die Quan Dao Akademie bildet u.a. TrainerInnen zu den Grundübungen der Kraft und HerzKreis aus. In den Räumen befindet sich auch die Berufsfachschule für Bühnentanz.

Im folgenden Video, spricht die Leiterin und Studenten über (Tanz)Künstler sein:

Video: Tanz-Kunst (3.17 min)

 

 

„Es ist notwendig, den Willen, die Kraft und die Geschicklichkeit zu stärken –
im Leben wie in der Übung der Kampfkünste.
Doch das Wesentlichste ist, den Geist stark zu machen und
seine Freiheit zu finden.“
 
(aus: Zen in den Kampfkünsten Japans)
 
 

Lass Dich von Kunst beGEISTern. Entdecke Deinen Künstler in Dir! Komm in Deine Kraft und finde Deinen Weg! 

Von Weg-Kunst, sprach man schon in der alten Kultur Japans. Besonders in der Zen Tradition spielt Achtsamkeit eine wesentliche Rolle. Sie wird in den unterschiedlichsten Weg-Künsten kultiviert, z.B. in den tradtionellen Kampfkünsten, in der Schriftkunst, in der Blumensteckkunst und in der Teezeremonie. So werden Pinsel und Tusche, Bogen und Schwert, Blumen oder die Gegenstände der Teezubereitung, Teil der Meditation. Die Achtsamkeit verleiht jeder Handlung etwas HeiligesAchtsamkeit erhebt das Tun zur Kunst – zum Sein!

.

„Die Kreativität, die zur Schöpfung von Kunst gehört,
muss durch irgendein Medium, das unter anderem auch der Kampf sein mag,
aus der Tiefe des menschlichen Herzens und der menschlichen Seele schöpfen“
 
 (Bruce Frantzis, „Kraft der inneren Kampfkünste“)
 
 

„Jin Shin Jyutsu ist eine Kunst …“  

Jin Shin Jyustu eine neue Perspektive – das – Filmprojekt – (Dauer: 23.09 min)

Ein Dokumentarfilm über Jin Shin Jyutsu. Eine tolle Idee von jungen Filmemachern!

„Der Film ist auf Deutsch und Englisch. Damit ihn alle verstehen, gibt es bisher deutsche und englische Untertitel – unten rechts einzustellen, in dem man auf den CC-Button klickt.“

 

„Ich bin in diesem Augenblick die Kunst“
(Mary Burmeister)

 

 

Auf meiner Darstellung sind die neun Tiefen des JSJ abgebildet. Es geht um galerie-033-jsjderen Qualitäten, Ordnung und Reihenfolge, um den Zyklus der Jahreszeiten, den Wandlungsphasen und die Entstehung von Form. Um fließende Energie, Ganzheit und die Balance zwischen Yin und Yang, Wasser und Feuer, Herz und Nieren, Um Zentrierung und Ausdehnung, um Ausatmung und Einatmung, Um die Strahlkraft der Sonne und authentisch SEIN…

 

„Die Sonne mit all den Planeten, die um sie kreisen,
findet immer noch die Zeit, ein paar kleine Weintrauben reifen zu lassen“
(Mary Burmeister)

 

Über die Kunst des Jin Shin Jyutsu und Astrologieimg_1577-home

Ein Interview mit Petra Elmendorff , das gesamte Interview finden Sie auf Anke Oltmanns Blog

„Die Kunst des Jin Shin Jyutsu und die Astrologie sind untrennbar miteinander verwoben. Beide erzählen über die Geschichte, Sehnsucht und das Wissen der Menschen im Einklang und Harmonie mit dem Leben zu sein. Sie sind Kunst und keine Technik“ (…)

 
 
 
„Das Sein aber ist nie statisch.
Es ist Bewegung, Ausdruck, Spiel. Es äußert sich, nimmt Form an,
und aus jeder Form entspringen neue Formen, neuer Ausdruck, endlos webend.
Wir sind da, und unser Sein äußert sich im Tun,
in einer ewig sich erneuernden Schleife aus Bewegung, Handlung, Ruhe, Bewegung.
Wir sind da, und die Schöpfung drückt sich durch uns aus…“
(Paro Christine Bolam)

 

von Kunst, Präsenz, AugenBlicke & viel mehr…

Marina Abramović (*1946) ist eine serbische Performance-Künsterlin mit internationalem Renommee.

Nachfolgendes Video zeigt Abramović in New York im MoMA bei einer Live-Performance (2010). Abramović im Interview mit Zeit-online: Es geht um die pure Präsenz. Ich sitze an einem kleinen Tisch, der Stuhl mir gegenüber ist leer, jeder kann sich dort hinsetzen und mir in die Augen schauen, so lang wie er will, drei Minuten oder drei Stunden. Es wird nur den Blick geben. Ich werde nicht reden, ich werde mich nicht bewegen…“ **)

Die Künstlerin, saß drei Monate lang Tag für Tag auf einem Stuhl, um 1565 Besuchern in die Augen zu blicken. Eines Tages nahm Ulay ihr gegenüber Platz. Die beiden waren in den 70ern ein Paar. Über 30 Jahre später, schauten sich die beiden in die Augen…   – Video –

**) manchmal kommt es dann doch anders und das ist gut so, das macht Leben aus!

 

☼ 

“Nicht Worte sollen wir lesen, sondern den Menschen, den wir hinter den Worten fühlen”
(Samuel Butler)
 
frauenmantel-jsj-unterwegs

☼