JSJ & die Finger, Einstellungen

“Entspannen Sie sich und werden Sie sich Ihrer augenblicklich vorherrschenden Einstellung bewußt”

(Mary Burmeister, Selbsthilfebuch 1)

 

Stellen Sie sich vor, Sie schauen in den Spiegel. Was spiegelt sich Ihnen?

Erkennen Sie eine der fünf Einstellungen?spiegel-jsj

 

 

  • der Daumen harmonisiert Sorge 
  • der Zeigefinger harmonisiert Angst
  • der Mittelfinger harmonisiert Wut, Ärger
  • der Ringfinger harmonisiert Trauer
  • der kleine Finger harmonisiert Verstellung

 

  • die Handinnenfläche – allumfassend – harmonsiert tiefe Verzweiflung

 

Mary Burmeister beschreibt in ihren Texten immer wieder, wie wichtig es ist, sich seiner Einstellungen bewusst zu sein, damit sich diese nicht verfestigen.

 
 
“Die beste Art und Weise, zu verstehen, warum eine Disharmonie nach anhaltender Behandlung zurückkehrt, ist sich den Einstellungen zuzuwenden.
Die Einstellungen liegen allem zugrunde”
 
(Mary Burmeister)
 
 

Es ist uns oft nicht bewusst, daß wir in Einstellungen stecken und wenn doch, wissen wir nicht wie wir diese überwinden können. Das Finger strömen ist eine einfache und sehr kraftvolle Übung – Probieren Sie es gleich aus!

Falls Sie es noch nicht kennen, unter der Rubrik “JSJ – Anwendung” erfahren Sie mehr.

 

weitere Zuordnungen:

  • Sie sind besorgt, grübeln, ziehen sich zurück, zum Selbstschutz? Sie möchten ein Ungleichgewicht der Magen-, Milzenergieströme harmonisieren?
  • Sie sind schüchtern, ängstlich, perfektionistisch? Sie möchten ein Ungleichgewicht der Nieren-, Blasenenergieströme harmonisieren?
  • Sie sind verärgert, wütend, reizbar, unaufmerksam? Sie möchten ein Ungleichgewicht der Leber-, Gallenblasenenergieströme harmonisieren?
  • Sie sind traurig, haben Kummer? Sie möchten ein Ungleichgewicht der Lungen-, Dickdarmenergieströme harmonisieren?
  • Sie sind bemüht, verstellen sich, sind unsicher, geben vor, es geht ihnen gut – lachen, obwohl ihnen zum weinen ist? Sie möchten ein Ungleichgewicht der Herz-, Dünndarmenergieströme harmonisieren?
  • Sie spüren eine tiefe Verzweiflung?

 

“Wenn eine Einstellung aufkommt, gehe sofort in sie hinein”
 
(Mary Burmeister)

 

in Harmonie ein Gefühl von:

  • Daumen, anstatt anhaltender Sorge und Grübeln, in Harmonie ein Gefühl von getragen, geerdet sein
  • Zeigefinger, anstatt anhaltender Angst, in Harmonie ein Gefühl von “ich bin im Fluss”
  • Mittelfinger, anstatt anhaltender Wut und Ärger, in Harmonie ein Gefühl von ich kann mich entfalten, ausdehnen, meine Kreativität leben
  • Ringfinger, anstatt anhaltender Trauer und Kummer, in Harmonie ein Gefühl von “verbunden sein”
  • Kleiner Finger, anstatt anhaltendem Verstellen, Bemühen, in Harmonie ein Gefühl von Lebensfreude, es ist gut so wie “ich bin” (“I am what I am…”, Gloria Gynors Song bringt es passend zum Audruck)
  • Handinnenfläche, anstatt tiefer Verzweiflung, in Harmonie ein Gefühl von tiefem Vertrauen (“Urvertrauen”)

 

“Nichts ist mir schädlicher oder nützlicher als meine eigenen Gedanken.
Der Körper ist der Spiegel unserer Gedanken”
 
(Mary Burmeister)
 
 
 

Unter der Rubrik “JSJ & Jahreszeiten und JSJ & Zitate” finden Sie weitere Zuordnungen und Infos zu den Einstellungen.